+-PlusMinus
Ein Spiel der Gemütsbewegungen  ...

Im zweiten Teil des dreiteiligen Zyklus GE-FÜHL-LOS treffen unterschiedliche künstlerische Blicke zum Thema Affekte und ihre Darstellung aufeinander. Fünf KünstlerInnen und 4 PerformerInnen haben sich den Gemütsbewegungen Scham, Demut, Langeweile, Eitelkeit, Schuld, Neid und Wollust gewidmet. In + – entwickeln sich klangliche, körperliche und verbale Gefühlswelten, welche in einem bewusst heterogen gehaltenen Bühnenerlebnis zusammengeführt werden. Inhaltlich entfernen und treffen sich diese inszenierten Parallelwelten der Intimität. Es entsteht eine Art Versuchsanordnung für das Empathie-Vermögen des Publikums. Die Premiere von “+ -[PlusMinus]” fand am 16. Oktober 2013 bei Barnes Crossing (Wachsfabrik) in Köln statt.

Team

Regie/Choregraphie: Barbara Fuchs
Performance: Odile Foehl, Regina Rossi, Ursula Nill, Pietro Micci
Musik: Jörg Ritzenhoff
Text: Charlotte Fechner
Bühne: Gonzalo Barahona
Licht: Horst Mühlberger
Technik: Wolfgang Pütz
Sprecher: Stefan Kraft

Fotografie: MEYER ORIGINALS

Eine Produktion von tanzfuchs PRODUKTION/Barbara Fuchs

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Fonds Darstellende Künste, Kunststiftung NRW

Koproduziert durch Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst

 

Presszitate

Thomas Linden, Kölnische Rundschau, Oktober 2013

Erotik und kühle Distanz
Hervorragende Tanzproduktion von Barbara Fuchs aufgeführt

[…] Die Körper verschlingen sich ineinander, die Attraktivität der Tänzerinnen wird bewusst ausgespielt, und doch betont die Kölner Choreographin stets die Blickdistanz. Barbara Fuchs findet treffende Bilder für das Intime und sie dosiert ihre Choreographie streng auf die Funktion ihres Sujets. Hier wird nichts verschenkt, und zugleich entsteht eine kompakte, erlebnissatte Produktion.
Vielleicht die beste Arbeit, die diese erfahrene Choreographin bisher gelungen ist.[…]

Klaus Keil, aKT – Die Theaterzeitung Köln – November 2013

Self-exposure
aKT-Inszenierung des Monats: Einen ungewöhnlichen Umgang mit Gefühlen und Stimmungen eröffnet die Choreografin Barbara Fuchs in ihrem Stück “PlusMinus” – und stellt damit das Empathie-Vermögen des Publikums auf die Probe.

[…] Der begeisterte Schlussapplaus zeigte, dass die “Botschaft” angekommen ist. Es ist nur ein kleiner Bereich in unserem Gehirn. Doch er ist zuständig für die großen Gefühle: die Amygdala, der sogenannte Mandelkern. In “PlusMinus”, dem zweiten Teil des dreiteiligen Tanz-Zyklus “GE-FÜHL-LOS”, fordert die Choreografin Barbara Fuchs das Zentrum der Emotionen und Triebe ebenso nachdrücklich wie konsequent heraus. Diesmal stehen Gefühle wie Scham, Schuld, Demut, Eitelkeit, Neid und Wollust im Mittelpunkt der Inszenierung. Eine choreografische Mammut-Aufgabe, die von Barbara Fuchs und ihrem Team inhaltsstark und künstlerisch beeindruckend gelöst wird.[…]