WIR | Der empathische Körper Vol. 1

WIR | Der empathische Körper Vol. 1

WIR – der emphatische Körper Vol.1 – Silke Z. und die metabolisten (ab 12 Jahren)

11.11. I 10 Uhr        
12.11. I 10 Uhr      
13.11. I 16 Uhr       
14.11. I 16 Uhr     

Wir sind emotional.
Wir sind belastbar.
Wir sind abhängig.
Wir sind liebevoll.
Wir sind unsicher.
Wir sind neidisch, übergriffig, dankbar.
Wir sind fremd – zart – ignorant – freaky.
Wir sind vielfältig.

Der Mensch als soziales Wesen besitzt die Fähigkeit sich in andere einzufühlen, sich in sie hineinzuversetzen, an die Stelle des anderen zu treten. Können wir gar nicht anders? „WIR“ überträgt die natürlichen Formen der Gefühlsansteckung in tänzerisch-choreografische Settings. Die Performer*innen begeben sich darin auf eine Gratwanderung zwischen Anziehung und Abwendung, Zuneigung und Übergriffigkeit.

Silke Z.‘ Ensemble DIE METABOLISTEN verhandelt in „WIR“ über das Einfühlungsvermögen und stellt sich der invasiven, übergriffigen Seite der Empathie. Diese erste Produktion des Projekts “DER EMPATHISCHE KÖRPER” legt den Grundstein für eine mehrjährige Auseinandersetzung mit dem Thema „Empathie“. Die intergenerationelle Kompanie sucht neue performative Perspektiven, um sich dem Themenkomplex zu nähern und WIR-Gefühle zu kultivieren.

 

 

CAST:

Künstlerische Leitung und Choreografie | Silke Z.
Performance | Daniela Riebesam, Vivien Kovarbasic, Caroline Simon, Florian Patschovsky, Dennis Schmitz, Angus Balbernie, Bettina Muckenhaupt, Jimin Seo, David Winking, Lisa Kirsch, Karel Vanek, Rebecca Bednarzyk, Hanna Held
Musikkomposition | Nikolaj Grunwald, André Zimmermann
Lichtdesign | Wolfgang Pütz
Dramaturgische Beratung: Barbara Fuchs
Tanzvermittlung | Andrea Marton, Caroline Simon
Administration/Management | Olivia Bott
Öffentlichkeitsarbeit | Vinya Cameron
Pressearbeit | Kerstin Rosemann
Fotodokumentation | Jacqueline Stade

Das Gesamtkonzept wird unterstützt von folgenden Partnern:
Koproduktion: Fokus Tanz e.V. / Think Big! Festival München, Junges Schauspielhaus Bochum.
Kooperation:  Albertus-Magnus Gymnasium, Köln, Ruhr-Universität Bochum, Deutsche Sporthochschule, Köln, ehrenfeldstudios e.V.
Gefördert durch das Land NRW im Rahmen der 3 jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung.

Chalk About

Chalk About

 

Donnerstag 09.12.2021 I 10.00 Uhr
Freitag 10.12.2021 I 10.00 Uhr
Samstag 11.12.2021 I 14.00 Uhr

 

Ausgehend von Interviewaufnahmen mit Kindern entfaltet sich ein liebevoll geführter Dialog darüber, was im Leben zählt: Familie, Heimat, Nationalität und Geschlecht, Glück und Traurigkeit … Musikgeschmack und Pizzabelag. „Chalk about“ für zwei Performer spielt mit dem englischen „to talk about“ und „to chalk“, was soviel wie „mit Kreide anmerken“ heißt.

Zwischen Tanz und Theater angesiedelt, entwickelt sich ein pulsierendes, lebensbejahendes und mit einfachsten Mitteln in Szene gesetztes Manifest über die Unterschiedlichkeit von Menschen.

Das Stück entstand aus der Zusammenarbeit der Choreografen Leandro Kees aus Argentinien/Deutschland und Christine Devaney aus Schottland.

Wegen des großen Erfolgs der Inszenierung entschieden sich die Künstler dafür, zwei Versionen mit unterschiedlichen Performern in verschiedenen Sprachen zu entwickeln. In der „deutschen Fassung“ spielen Marcela Ruiz Quintero und Constantin Hochkeppel.

Chalk About wurd in beiden Fassungen weltweit insgesamt rund 200 mal gespielt und erhielt u.a. eine 5-Sterne Kritik der Times beim Fringe Festival Edinburgh 2014.

 

 

Konzept & Original-Choreografie: Leandro Kees und Christine Devaney

Tanz: Marcela Ruiz Quintero & Constantin Hochkeppel

Produktionsdesign: Karen Tennent

Klangkomposition: Martin Rascher

Lichtdesign: Tom Zwitserlood

Dramaturgische Beratung: Moos van den Broek

Booking & PR: Laura Klatt

Management & Technik: Martin Rascher

Fotos: Pipo Tafel, David Zuschlag, Tanzhaus Zürich

 

Eine Produktion von Performing Group und tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, im Original konzipiert von Leandro Kees und Christine Devaney (Curious Seed, UK).

Take-off: Junger Tanz wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Im Original eine Curious Seed Produktion, gefördert durch Imaginate und zusätzlich unterstützt durch den Edinburgh Festivals Expo Fund der schottischen Regierung. Produziert durch Catalyst Dance Management und koproduziert in Zusammenarbeit mit dem tanzhaus nrw. Unterstützt durch Fresh Tracks Europe, das Lyra Theatre [Edinburgh] und The Work Room [Glasgow].